Hocker – Teil 2

Sitz

Nachdem das Gestell des Hockers endlich fertig war, gings daran eine angenehme Sitzform zu finden. Ich brauchte zwei Prototypen um die richtige Form zu finden. Auf eine 15mm 3S-Platte die noch herum lag, kamen an der Bandsäge leicht geschwungene Streben und darüber Sperrholz die sich – an die Streben geschraubt – an deren Form anpassen.


Die ursprüngliche „Sattelform“ fand ich nicht so angenehm, stattdessen fällt der Sitz jetzt von hinten nach vorne in einer leichte Welle ab.

Nachtrag ein paar Jahre später: nach einiger Zeit in Verwendung muss ich mein Urteil revidieren, und hab noch einen neuen Sitz in  Sattelform gebaut.  Zur Doku.

Als Holzschutz habe ich erstmals das UV Schutz Öl von Osmo verwendet – ich bin schon gespannt ob und wie sehr das Öl die Verfärbung des Ahorns verlangsamen kann. Mit der Höhe von 65cm ist der Hocker für mich ideal für die Werkstatt. Als Barhocker würde ich ihn noch gute 10 cm höher machen und dann in 5° statt 8° Winkel,damit die Beine nicht zu weit auseinanderstehen.

Hier noch ein Bild des Kleinen:

Literatur und Maße

Die Maße des Hockers

  • Beine 620x45x45
  • Querstreben unten 250x35x20
  • Querstreben mitte 225x35x20
  • Querstreben oben 143x35x25
  • Sitz 360x275x40
  • 16 Lose Zapfen, 1cm dick
  • Holzblöckchen und Schrauben zur Befestigung des Sitzes
  • Alle Schrägen:  8°

Lektionen

Wie bei jedem Projekt, geht auch einiges schief – Zum Abschluss also noch eine Portion leicht unbekömmlicher Fehler.

Fehler 1: Durch die Schablone, die etwas länger ist als das zu fräsende Teil verläuft das zu- und wegführen zu/vom Fräser kontrolliert. Weil der Fräser zu kurz war, musst ich in einem zweiten Durchgang aber ohne Schablone fräsen. Dabei sollte man aber darauf achten, nicht am Anfang und Ende der Fräsung in die Ecken abzutauchen…


Fehler 2: Die Querstreben stoßen mittig mit den Beinen zusammen. Nach dem Schwingen der Beine fällt allerdings an der Außenseite einiges an Material weg –  die Verbindung liegt also jetzt nicht mehr mittig sonder recht weit außen. Bei der anfänglichen Dicke der Querstreben ragten die Querstreben sogar über die Beine. Glücklicherweise waren sie mit 3cm ohnehin sehr dick sodass sie einfach dünner gehobelt werden konnten.

Werbeanzeigen
Dieser Beitrag wurde unter 1. Eigene Projekte abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Hocker – Teil 2

  1. Pingback: Schmuckkästchen – Teil 4: Finish | Neues aus der Werkstatt

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s